• images/stories/hdslider/hafen.jpg
  • images/stories/hdslider/janne.jpg
  • images/stories/hdslider/kuehe.jpg
  • images/stories/hdslider/muhle_daendorf.jpg
  • images/stories/hdslider/post_motorboot_elise.jpg
  • images/stories/hdslider/strandbild.jpg
  • images/stories/hdslider/strandhalle.jpg

Satzung

1. Neufassung der Satzung des „Dörpverein Ostseebad Dierhagen e.V.“  vom 27.03.2012

§ 1 Bezeichnung

Der Verein führt den Namen „Dörpverein Ostseebad Dierhagen e. V.“ und hat seinen Sitz in 18347 Ostseebad Dierhagen,  Ernst-Moritz-Arndt-Straße 2. Der Verein wurde am 27. Januar 2009 gegründet.

§ 2 Allgemeine Aufgaben

Zweck des Vereins ist die Förderung der Heimatpflege und Heimatkunde sowie die Förderung von Kunst und Kultur.

Der Satzungszweck wird insbesondere verwirklicht durch die

  • Erforschung, Erhaltung und Erneuerung heimatlicher Kunst- und Kulturgüter
  • Durchführung öffentlicher Vorträge und Veranstaltungen
  • Aufbau eines heimatgeschichtlichen Archivs

Der Verein arbeitet eng mit der Kommune sowie den anderen ortsansässigen Vereinen zusammen.

§ 3 Gemeinnützige Tätigkeit

Der Verein verfolgt ausschließlich und unmittelbar gemeinnützige Zwecke im Sinne der Abgabenordnung, er ist selbstlos tätig und verfolgt nicht in erster Linie eigenwirtschaftliche Zwecke. Die Vereinsmittel dürfen nur für satzungsmäßige Zwecke verwendet werden. Die Mitglieder erhalten keine Zuwendungen aus Mitteln des Vereins.

Es darf keine Person durch zweckfremde Ausgaben oder unverhältnismäßig hohe Vergütung begünstigt werden.

§ 4 Mitgliedschaft

Mitglieder können Personen ab 18 Jahren, Firmen und Institutionen werden, sofern sie die Satzung anerkennen und nach ihr handeln. Die Mitgliedschaft beginnt durch schriftliche Beitritterklärung und endet durch schriftliche Austrittserklärung, Ausschluss oder Tod. Der Ausschluss wird durch Vorstandsbeschluss verhängt, wenn sich ein Mitglied schwere Verstöße gegen die Vereinssatzung zuschulden kommen lässt oder dem Ansehen des Vereins in der Öffentlichkeit schadet. Die Mitglieder erhalten keine Zuwendung aus Mitteln des Vereins.

§ 5 Der Vorstand

Der Vorstand im Sinne der Satzung besteht aus dem/der Vorsitzenden und seinen 3 Stellvertretern/Stellvertreterinnen. Die Wahl des Vorstandes erfolgt durch die Mitgliederversammlung zunächst auf unbestimmte Zeit. Der Vorstand bleibt so lange im Amt bis ein neuer Vorstand gewählt ist. Wiederwahl ist möglich. Der Vorstand vertritt den Verein durch 2 Mitglieder nach außen und gewährleistet die Erfüllung der in der Satzung gestellten Aufgaben. Der Vorstand ist beschlussfähig bei Anwesenheit von mindestens 2 Mitgliedern.

§ 6 Rechnungsprüfung

Die Mitgliederversammlung wählt aus ihrer Mitte 2 Rechnungsprüfer/ Rechnungsprüferinnen für die Dauer von zunächst einem Geschäftsjahr. Die Rechnungsprüfer / Rechnungsprüferinnen dürfen nicht dem Vorstand angehören. Die Aufgabe der Rechnungsprüfer / Rechnungsprüferinnen besteht in der Prüfung des sachgerechten Finanzgebarens des Vorstandes. Sie berichten darüber in der Mitgliederversammlung.

§ 7 Geschäftsjahr

Das Geschäftsjahr entspricht einem Kalenderjahr

§ 8 Mitgliederversammlung

Die Mitgliederversammlung wird einmal jährlich mit einer Frist von 10 Tagen schriftlich unter Angabe der Tagesordnung einberufen. Die Mitgliederversammlung beschließt mit einfacher Mehrheit der anwesenden Mitglieder, bei Vereinsauflösung mit Zweidrittelmehrheit. Die Versammlungen werden protokolliert und das Protokoll wird von zwei Mitgliedern unterzeichnet.

§ 9 Beitragsordnung

Die Beitragszahlung wird durch die Beitragsordnung geregelt. Sie wird von der Mitgliederversammlung mit einfacher Mehrheit der anwesenden Mitglieder beschlossen und ggf. geändert.

§ 10 Änderung der Satzung

Die Änderung der Satzung erfordert eine Mehrheit von mindestens zwei Drittel der anwesenden Mitglieder.

§ 11 Auflösung des Vereins

Die Auflösung des Vereins kann die Mitgliederversammlung mit Zweidrittelmehrheit beschließen. Die Vorsitzenden werden zu Liquidatoren bestimmt. Sie haben die Vereinsauflösung beim Amtsgericht und dem Finanzamt anzumelden. Bei Auflösung des Vereins oder bei Wegfall steuerbegünstigter Zwecke fällt das Vermögen des Vereins an die Gemeinde Ostseebad Dierhagen, die es unmittelbar und ausschließlich für gemeinnützige Zwecke zu verwenden hat.

§ 12 Inkrafttreten der Satzung und Tätigkeitsbeginn

Die Satzung tritt in Kraft sobald sie von der Mitgliederversammlung ordnungsgemäß beschlossen ist. Die Tätigkeit des Vereins beginnt mit dem Tag an dem der Vorstand von der Mitgliederversammlung gewählt worden ist.